Uncategorized

Skurrile Vereinswelt: 5 Verrückte Vereine, die es tatsächlich gibt

Das deutsche Vereinswesen genießt einen sehr bodenständigen Ruf. Viele Vereine können auf eine jahrzehnte- oder sogar jahrhundertelange Tradition zurückblicken und sind darauf merklich stolz. Es gibt allerdings auch eine ganze Reihe von Gruppierungen, die scheinbar bewusst mit den klassischen Traditionen brechen und dem Vereinswesen eine gehörige Portion frischen Wind verleihen (manchmal sogar im wahrsten Sinne des Wortes). Wie skurril die Vereinswelt in Deutschland zum Teil ist, zeigt Ihnen dieser Beitrag. Wir haben uns einmal auf die Suche nach besonders verrückten Vereinen gemacht – und ein paar wirklich bemerkenswerte gefunden.

Der Beitrag im Überblick

Der Bobby-Car-Sport-Verband e.V.

Der Verein zur Verzögerung der Zeit

Der Bart & Kultur Club “Belle Moustache” e.V.

Der Cyber-Verein c-base e.V.

„Furz dich frei“-Verein

Der Bobby-Car-Sport-Verband e.V.

Kleine Kinder, die sich auf einem feuerroten Bobby-Car von A nach B bewegen, sind an sich nichts Besonderes. Anders wird es hingegen, wenn auch Erwachsene eine Fahrt mit den kleinen Kunststoffautos wagen und sich dafür sogar in einem eingetragenen Verein organisieren. Der Bobby-Car-Sport-Verband e.V. gehört zweifelsfrei zu den skurrilsten Vereinen in Deutschland. Er veranstaltet nicht nur eine eigene Renn-Serie, sondern unterstützt auch andere bei ihrem Vorhaben. So ist beispielsweise auf der Vereins-Webseite zu lesen: „Als Dachverband im Bobby-Car-Sport sind wir der kompetente Ansprechpartner in allen Belangen und Fragen hinsichtlich Planung, Organisation und Durchführung einer Bobby-Car-Rennveranstaltung.“

Doch damit noch nicht genug. Auf der Internetseite finden sich neben dem Reglement der Bobby-Car-Rennen unter anderem auch Anleitungen und Tipps für das Tuning des fahrbaren Untersatzes. Schnell wird klar: Hier sind echte Profis, aber auch große Fans des kleinen roten Autos am Werk.

Der Verein zur Verzögerung der Zeit

Wir alle sind Teil einer schnelllebigen Welt. Das ist an sich nichts Neues und auch garantiert nicht verrückt. Doch wussten Sie schon, dass es einen Verein gibt, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, dieser Schnelllebigkeit bewusst entgegenzuwirken? Der Verein zur Verzögerung der Zeit ist eine Gruppierung von Menschen, die zum Innehalten und Nachdenken aufrufen. Ihrer Meinung nach geht es nicht darum, von einer Aktivität zur nächsten zu rennen; nur um immer etwas zu tun zu haben. Der Verein zur Verzögerung der Zeit ist sich sicher, dass die Beschleunigung, die das Leben der meisten Menschen heutzutage bestimmt, nicht kritiklos hingenommen werden darf.

Auf seiner Homepage betont der Verein zur Verzögerung der Zeit, dass es sich bei der Organisation keinesfalls um einen Scherz handelt. Die Mitglieder, die sich alle auf unterschiedliche Weise einbringen und engagieren können, meinen es mit ihrem Wunsch nach bewussterer Wahrnehmung der Zeit durchaus ernst. Wer ebenfalls Teil des Vereins sein will, „muss sich lediglich, wie es in den Statuten heißt, ‚verpflichten, innezuhalten, und dort zum Nachdenken auffordern, wo blinder Aktivismus und partikuläres Interesse Scheinlösungen produziert.‘“

Der Bart & Kultur Club “Belle Moustache” e.V.

Die Mitglieder des Vereins „Belle Moustache“ haben sich voll und ganz der aufwändigen Bartpflege verschrieben. Gemeinschaftlich wird gekämmt, gezwirbelt und frisiert, was das Zeug hält; immer mit einem bestimmten Ziel beziehungsweise Motto vor Augen: „Vom Bärtle zum Meisterbart!“ Die Liebhaber der männlichen Gesichtsbehaarung wollen den Bart nicht nur wieder populärer machen, sondern auch anderen Interessenten bei der Pflege und dem Styling behilflich sein – sowohl im Alltag als auch im Rahmen von speziellen Wettbewerben. Dass die Vereinsmitglieder hierzu durchaus qualifiziert sind, beweisen die regelmäßigen Auszeichnungen, die sie für ihre „Bart-Kunstwerke“ erhalten. Keine Frage: Dieser Verein ist ziemlich skurril – aber auch extrem interessant und von unbestreitbarer kultureller Relevanz.

Der Cyber-Verein c-base

Das Skurrilste am Verein c-base ist wahrscheinlich sein Gründungsmythos. Dieser besagt nämlich, dass unter dem Berliner Alexanderplatz ein riesiges Raumschiff schlummert und der Fernsehturm ein Teil davon ist. Tatsächlich erinnern die mehr als 700 Quadratmeter großen Vereinsräumlichkeiten an ein futuristisches Raumschiff. Sie stehen als sogenannter Hackerspace allen Interessenten, die sich mit der Idee der c-base identifizieren können, offen und werden beispielsweise für Veranstaltungen und Fortbildungen in den Bereichen Netzwerke, Hard- und Software genutzt. Interessant ist auch, dass in den Räumen des Cyber-Vereins c-base 2006 die Piratenpartei gegründet und hier der Tatort „Tödliches Labyrinth“ gedreht wurde.

Der „Furz dich frei“-Verein

Wer bis hier hin dachte, dass es in Deutschland ziemlich verrückte Vereine gibt, der wird nun feststellen, dass der Gipfel der Skurrilität noch nicht erreicht wurde. Der 1984 gegründete „Furz dich frei“-Verein Neuwied trifft sich einmal im Jahr, um gemeinschaftlich… na ja, Sie wissen schon. Ob nun geschmacklos oder gesund, gesellig oder ganz schön peinlich – das muss jeder selbst entscheiden. Für die Mitglieder des Spaß-Vereins gibt es jedenfalls keine Zweifel: Den Darmwinden freien Lauf zu lassen ist definitiv gesünder als sie sich zu verkneifen. Und wenn man dann dabei auch noch nette Gesellschaft hat – umso besser!

Sie kennen noch mehr Vereine, die durchaus das Prädikat „skurril“ verdient haben? Dann hinterlassen Sie uns doch gern einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.